Die letzten 270°-Pano’s:

Hier lese ich mit:

Herbst zeigt sich von der schönsten Seite

Der diesjährige Herbst lässt keine Wünsche offen: Schönes, mildes, trockenes Wetter! Die Natur zeigt sich in den schönsten Farben. 

 

Ein Admiral labt sich an den süssen Weintrauben:

20141008a

 

Die Fuchsia Magellanica Gracilis: Wirklich grazil:

20141008b

 

Wundervoll auch die Blüte der Passiflora caerulea:

20141008d

 

Und dann noch DIE Entdeckung im Kiesbelag des im Frühling erstellten Grillplatzes: Zahlreiche junge Hänge-Rosmarin-Pflänzchen sind in der Nähe der Mutterpflanze gekeimt und fühlen sich zwischen den Steinchen sichtlich wohl! Vielleicht überleben sie sogar den Winter?

20141008c

 

Eigentlich kein Wunder, hat doch der Hängerosmarin mit Blütenreichtum überzeugt (Bild vom 19.04.2014):

 IMG_20140419rosmarin

Urwald am Chili-Hill!

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Frühsommer-Sommer hat die Vegetation am Chili-Hill Urwald ähnliche Zustände angenommen. Da hat es Urwaldriesen (Glockenchilis), Halbschattenbäume (Parker, Espelettes, SuaveOrange) und einen Dachriesen (Rocoto, überspannt den halben Hill)!

 

Ernte und Ertrag:

  • Spät, zu wenig Sonne und Wärme im Juli/August
  • geringer Ertrag bei den Espelettes
  • Suave ok (aber einfach nicht mein Geschmack)
  • Parker fault bereits an der Staude
  • Glockenchilis reich behangen und reifen gut ab, kaum Schärfe, aber guter Geschmack
  • Rocoto riesig und reich behangen, macht sich über die anderen Pflanzen her ;-), beginnt zögerlich mit der Reife

 

Einige Aufnahmen:

Chili-Hill, linke Hälfte überdacht von Rocoto:

20140929c

Rocoto, der Herbst kommt zu früh:

20140929f

Rocoto, reift endlich ab:

20140929d

 

Glockenchilis reich behangen:

20140929e

 

 

Topfkultivierung:

In den Töpfen wachsen die unverwüstlichen Twilights wie jedes Jahr prächtig und sind nebst den vielen gut scharfen Früchtchen echte Hingucker, hier zusammen mit einer Bougainvillea und einer Bolivian Rainbow, die durch ihr dunkles Laub besticht:

20140929h

 

Twilight:

20140929b

 

Nochmal Twilight:

20140929a

 

Bolivian Rainbow:

20140929g

Garteneindrücke Ende September

 

Schon ist der September um! Er brachte doch mildes und mehrheitlich trockenes Wetter, nach dem verregneten Sommer eine Wohltat!

Nachfolgend einige Momentaufnahmen:

 

Fuchsia Magellanica Gracilis: Winterharte Fuchsie

20140929j

 Solanum jasminoides: Kartoffelwein in voller Blüte, muss den Winter frostfrei überdauern – im Wintergarten…

20140929l

… und die blaue Sorte:

20140929m

 Die neue Weinrebe Romulus scheint eine gute Sorte zu sein:

20140929k

Dieses Jahr die absolut beste, kräftigste, ertragreichste Rebsorte: Buffalo

20140929p

 

Die im Sommer neu gesetzten Erdbeeren “Schweizer Parfum” spüren den “Frühling”:

20140929o

Farbenpracht am Fuss des Chili-Hills:

20140929n

Herbstaster in voller Blüte machen ihrem Synonym “Bienentrost” alle Ehre:

20140929i

Dachsanierung abgeschlossen

 Am 4. August wurde eingerüstet, am 11. erschien die Dachdeckerfirma und begann mit der Sanierung unseres Hausdachs. Nebst dem Ersatz der 64-jährigen Dachziegel wurde auch die Wärmedämmung auf den heutigen Standard gebracht. Auch die Dachrinnen, die Dachwasserrohre, eine neue Kamineinfassung sowie die restlichen Spenglerarbeiten in Titanzink harmonieren mit den schwarzen “Muldenschiebeziegeln”.

20140914

 

 

 20140915b

 

 

20140915c

 

Die Solarthermieanlage liefert seit dem 11.09. warmes Wasser. Die Messwerte diese Anlage betreffend werden demnächst per Datenlogger aufgezeichnet.

 

20140915a

 

Stand Mitte September

Chilis:

NuMex Parker bildet Riesendinger aus, leider ist die Fäulnisbereitschaft hoch, geerntet muss halbreif werden (Geschmack wässrig), bisher noch keine vollreife Frucht – insgesamt ist diese Sorte enttäuschend!

Espelette: Sie reifen ab, viele und grosse Früchte, Geschmack weniger intensiv als in früheren Jahren.

NuMex Suave Orange: Robuste Sorte, viele Früchte, typischer Habanero-Geschmack, kaum Schärfe. Wer Habi-Geschmack liebt, ist damit richtig bedient. Mir geht das Aroma schnell mal auf den Geist ;-)

Glockenchilis: Grosse Pflanzen, reich tragend, beginnen mit dem Abreifen der Glocken, Geschmack in Ordnung, Schärfe steuerbar, da nur im Plazentagewebe. gute Sorte zum Tiefkühlen!

Rocoto: Riesenpflanze, fast ein Baum mit ausladenden Ästen, hübsch anzusehen mit den violetten Blüten und den vielen Früchten, aber alle noch grün…

Twilight: Wie jedes Jahr ein Hit, gehört zu meinem Standarsortiment, übervoll mit Früchten, gute Schärfe, zum Trocknen geeignet, sehr schöne Pflanze, ein echter Hingucker!

 

Eine Zwischenernte vom 13.9.2014:

20140913

 

Leider wird es in den Nächten schon sehr kühl, unter 10°C, hoffentlich hält sich der Frost noch einige Wochen zurück!

 

Tomaten:

Der nasse Sommer fordert seinen Tribut: Die Tomaten haben in den letzten Tagen extrem an der Krautfäule gelitten, so dass die Pflanzen bereits entsorgt werden mussten, da kein Ertrag mehr zu erwarten war. Allerdings konnten wir doch zahlreiche Früchte ernten, welche aber weniger aromatisch waren als in früheren Jahren.

 

Zögerliches Abreifen

 

In Folge der Arbeiten im Zusammenhang mit unserer Dachsanierung seit dem 11. August hat es leider nicht für brauchbare Bilder gereicht, vielleicht liefere ich die später noch nach.

20140812 20140904 

 

Wässrig:

Insgesamt war der August nicht besser als der Juli, d.h. Regen, Regen, Regen. Den Chilis und überhaupt den Wärme liebenden Pflanzen im Garten wie Tomaten, Weinreben, Feigen usw. fehlten die Sonnenstunden, die Zuckerproduktion war minimal, was sich in wenig aromatischen und wässrigen Früchten zeigt. Unsere Tomaten sind dieses Jahr nicht besser   als jene vom Grossverteiler!

Mild:

Die Septembertage waren bisher mild und teilweise sonnig, die Weinreben haben gleich zehn Oechslegrad zugelegt, es dürften aber noch viele Sonnenstunden kommen!

Unreif oder reif:

Einige Espelettes und Parkers sind gereift (Geschmack naja), die Glockenchilis hängen auch voll und einige beginnen sich zu verfärben. Twilight wie immer ein Hammer (Topfkultur!), auch Bolivian Rainbow überzeugt. Die Suave Orange bildet viele Früchte aus, die Rocoto aus dem Peppermix überwuchert den halben Chili-Hill und hängt mittlerweile auch voller Früchte, ob die noch abreifen werden?

Merkwürdig:

Viele reife Chilis der gleichen Sorte (Espelette, Twilight, Bolivian Rainbow) sind extrem unterschiedlich in ihrer Schärfe – Chili-Roulette? Ich vermute mal dass das mit dem verpassten Sommer zusammen hängt.